TSV Wernau – ASV Aichwald 3:2

      Kommentare deaktiviert für TSV Wernau – ASV Aichwald 3:2

„Aichwald schlägt sich in einem völlig verwirrenden Spiel selbst“

(Max Schmid) Nach dem tollen Auftritt zu Hause gegen den TSV Wendlingen wollten die Schurwaldbuben auch beim TSV Wernau bestehen.

Auf einem extrem unebenen und schwer zu bespielenden Rasen kam unser ASV besser in die Partie. Mit forschem Angriffspressing eroberten die Gäste viele Bälle und kamen durch Luca Richter und Nico Späth zu ersten Großchancen. In der 14. Minute war es dann Elias von Kirchbach, der den ASV erlöste und zum verdienten 0:1 einnickte. Kurz darauf schlug der TSV Wernau aber zurück. Mit einem Sonntagsschuss überraschten die Gastgeber Marko Dujakovic im Tor des ASV und kamen wie aus dem Nichts zum 1:1. Dieses Tor schockte unsere Schurwaldbuben und das Spiel wurde immer mehr zum K(r)ampf. Der TSV Wernau, dem diese Art zu spielen deutlich mehr lag, wurde immer stärker und giftiger. Nach dem der ASV eigentlich schon mit 2 oder 3 Toren in Führung liegen müsste, kombinierten sich nun die Wernauer ein ums andere Mal vors Aichwalder Tor und erzielten in der 30. Minute dann den längst überfälligen Führungstreffer. In der 42. legten sie dann sogar noch das 3:1 nach. Aichwald konnte sich trotz der tollen Anfangsphase über dieses Ergebnis zur Pause glücklich schätzen.

Nach dem Seitenwechsel stand Wernau tief und überließ den Gästen den Ball. Aichwald hatte wieder mehr Kontrolle, schafft es jedoch selten gefährlich vor das gegnerische Gehäuse zu kommen. Der TSV war wiederum immer wieder schnell im Umschaltspiel und erspielten sich gute Torgelegenheiten. Mit mehreren Wechseln versuchte Coach Jan Singer nocheinmal frischen Wind in die Partie zu bringen. Es dauerte dennoch bis zur 84. Minute, ehe Leif Munz nach Vorlage von Luca Richter per Hacke den 2:3 Anschlusstreffer markieren konnte. Das Aufbäumen der Schurwaldbuben kam etwas zu spät. Auch wenn es in den letzten Minuten noch ein paar Torchancen zum Ausgleich gab, schafften es die Aichwalder nicht diese zu verwerten.

Am Ende eine komische Niederlage, auf einem „komischen“ Platz mit einem sehr „komischen“ Schiedsrichter, das jedoch alles keine Ausrede dafür sein darf, dass man diese Partie verloren hat.

Aichwald ließ sich von Wernau den Schneid abkaufen und schaffte es oft nicht in den Zweikämpfen dagegen zu halten. Zudem ließ man Vorne zu viel liegen und Hinten zu viel zu. Der Sieg geht damit verdient an Wernau und unser ASV muss wieder etwas mehr Konstanz in seine Leistung bringen um das Ziel: Platz 3 zu erreichen.

20. Spieltag: TSV Wernau – ASV Aichwald 3:2 (3:1)

ASV Aichwald: Dujakovic, Schmid (46. Richter) – Klingl – Haug (60. Klein) – Baisch, Späth – Munz – Zeyer (60. Müller) – C. Seifried, Yilmaz (86. Eberspächer) – E. v. Kirchbach;

Tore: 0:1 E. v. Kirchbach (14. Min.), 1:1 Lang (18. Min.), 2:1 Zjelkovic (30. Min.), 3:1 Düzgün (42. Min), 3:2 Munz (84. Min.);