TSV RSK Esslingen : ASV Aichwald 2:4

      Keine Kommentare zu TSV RSK Esslingen : ASV Aichwald 2:4

„Saisonauftakt geglückt“

(Max Schmid) Nun war es endlich wieder soweit. Fast 1 Jahr nach dem letzten Ligaspiel (25.10.2020) durften unsere Schurwaldbuben wieder um 3 Punkte kämpfen. Zu Gast beim TSV RSK Esslingen hatte man direkt einen echten Prüfstein vor der Brust. Zwar konnte der ASV die letzten 4 Duelle gegen die Esslinger für sich entscheiden, jedoch waren die Partien stets stark umkämpft. Nach den ersten beiden spielfreien Wochen brannten die Jungs von Trainer Jan Singer auf den Anpfiff. Obwohl man urlaubs- und verletzungsbedingt auf einige Spieler verzichten musste, sollten zum Auftakt 3 Punkte her.

Aichwald war von Beginn an dominant. Bei sommerlichen Temperaturen dauerte es nur knapp 3 Minuten bis es zum ersten Mal klingelte. Nach einem starken Ballgewinn schloss Elias von Kirchbach direkt ab. Den Abpraller konnte Simon von Benthen dann ohne Probleme zum 1:0 einschieben. Mit der Führung im Rücken spielten die Gäste weiter mutig nach Vorne. Die Chancen auf das zweite Tor häuften sich, blieben aber zunächst ungenutzt. Die Hausherren hingegen kamen nicht richtig in die Partie und blieben weitestgehend blass. Leider konnten unsere Jungs diese spielerische Überlegenheit nicht ausnützen und so kam es wie es kommen musste. Nach gut 35 Minuten kam Tilman Weißenborn nach einer Ecke an den Ball und versenkte diesen im Netz. Trotz des unglücklichen Ausgleichs blieb der ASV das bessere Team. Ein Sahne-Angriff in der 38. Minute brachte die Schurwälder wieder in Führung. Nach dem Didi’schen MAMA Prinzip kombinierten sich Sebastian Beil und Ferhat Yilmaz auf der linken Seite durch. Die Hereingabe von Aichwalds Nummer 66 fand in der Mitte Elias von Kirchbach, der zum 2:1 einschob und damit in seiner 84. Saison in Folge einen Treffer landen konnte. Mit diesem zufriedenstellenden Ergebnis ging es dann in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber dann etwas zweikampfstärker und das Spiel ausgeglichener. In der 66. Minute bekamen die Esslinger Nach einem Missgeschick von Aichwalds Schlussmann Alexander Schlienz einen Strafstoß zugesprochen. RSK’s bester Mann, Tilmann Weißenborn verwandelte diesen zum erneuten Ausgleich. Aber wie schon in der ersten Halbzeit blieben die Gäste weiter fokussiert und suchten die sofortige Antwort. Nachdem die erneute Führung vom Unparteiischen zunächst zurückgepfiffen wurde, konnte Simon von Benthen in der 75. Minute dann doch jubeln. Mit einem Traumpass schickte der eingewechselte Julian Deutscher Aichwalds Nummer 23 auf die Reise. Von Benthen blieb eiskalt und markierte das 3:2. In den letzten Minuten wurde die Partie nochmal hektisch. Der RSK warf alles nach vorne, schaffte es jedoch nicht den jetzt gut aufgelegten Alexander Schlienz zu überwinden. Kurz vor dem Schlusspfiff nahm Tim Tropschuh dann nochmal das Herz in die Hand und setzte knapp 16 Meter vor dem Tor zum Schuss an. Die Murmel schlug wie an der Schnur gezogen unten rechts ein. Die Entscheidung.

Unser ASV konnte ein schweres Spiel zum Auftakt siegreich absolvieren und zeigte wieso man zum Favoritenkreis der Kreisliga A gehört. Bemängeln kann man die schwache Torausbeute in Halbzeit eins. Mit etwas mehr Zielstrebigkeit hätte man die Partie schon früher entscheiden können. Nichtsdestotrotz zeigt dieser Sieg in welche Richtung es in den kommenden Wochen gehen soll.

3. Spieltag: TSV RSK Esslingen – ASV Aichwald 2:4 (1:2)

ASV Aichwald: Schlienz, Späth (61. Haug) – Kreidler – Müller, Haupt (55. Rapp) – Seifried – Yilmaz (61. Deutscher) – Beil – Tropschuh, von Benthen – von Kirchbach;

Tore: 0:1 von Benthen (3. Min.), 1:1 Weißenborn (35. Min.), 1:2 von Kirchbach (38. Min), 2:2 Weißenborn (66. Min.), 2:3 von Benthen (75. Min.), 2:4 Tropschuh (90. Min.)

Kommentar verfassen