„Der Kopf sagt nein…“

      Kommentare deaktiviert für „Der Kopf sagt nein…“

Sonntag, 27.09.2015 – Barbarossastraße – Wäldenbronn – Sportplatz, Rasen – U17 Spiel Wäldenbronn – Aichwald

Nach dem mitreißenden Sieg in der Vorwoche gegen Nellingen mussten die Jungs nun zeigen,was sie drauf haben. Gegen Wäldenbronn, die ihr erstes Spiel haushoch verloren hatten, wollte man drei Punkte mitnehmen und sich über die maximale Ausbeute am Ende des Tages von sechs Punkten freuen. Doch Pustekuchen, es kam alles ganz anders.

Zuerst wurde aus einer sicheren Deckung heraus gespielt und geschaut, was der Gegner machte. Dieser zeigte nichts. Also beschloss man als Team, auf Pressing umzuschalten und man rannte den Gegner tief in dessen Hälfte an. So kam es zu absolut keinem Spielfluss. Viele Zweikämpfe, viele Ballverluste hüben wie drüben, kaum Torraumszenen, Kombinationen absolute Mangelware. Man passte sich dann auch dem Gegner an und vergaß dann das Fussball spielen völlig.

Doch urplötzlich (oder auch angebahnt) stand es 1:0 für den Gastgeber. Und urplötzlich (oder eben auch erahnt) hatte man einen Rückstand zur Pause. Und urplötzlich (oder auch absolut berechtigt) wurden die Jungs in der Pause auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.

Und urplötzlich lief es in der zweiten Halbzeit um mindestens 200% besser. Erst traf Niklas Hägele nach einem 90° – Pass, zwei Minuten später traf Jan Job zur verdienten Führung. Und alles durch flache Pässe, tolle Kombinationen und vor allem auch Laufbereitschaft mit Wille.

Doch dann kippte das Spiel, weil der Gegner beleidigte, Tritte und Fäuste verteilte, aus einem FUSSBALLSPIEL eine KAMPFARENA machte. Allein Johannes von Scholz (INNENVERTEIDIGER!!!) wurde fünf (!) mal derart gefoult, dass man teilweise Angst haben musste, ob die Jungs am Montag in die Schule gehen können. Daran kann man erkennen, dass kein Fussball mehr gespielt wurde. Der Schiedsrichter hatte an diesem Tag auch nicht wirklich was drauf, sodass es bei lediglich zwei Zeitstrafen gegen Wäldenbronn und einer gegen Aichwald blieb. Ach ja, das 2:2 kassierte man dann auch noch.

Fazit: Fussball ist FUSSBALL, egal was der Gegner macht. Doch wenn der Kopf eben „Nein“ sagt und ausschaltet, passiert sowas. Eine gute Mannschaft spielt eben noch Unentschieden, eine TopMannschaft hätte kühlen Kopf bewahrt und den Gegner schwindlig gespielt. So gab es eben eine Erfahrung mehr und immerhin noch einen Punkt.

Es spielten: Luca Mangold (TW) – Sven Ayvat, Eric Bachmaier, Johannes von Scholz, Louis Tallner – Alessio Sardone, Luca Mockler (20′ Niki Hägele) – Tim Schilling (C) (38′ Jan Job). Simi von Benthen, Samu Weinschenk – Youness Benrachid (30′ Armend Cakigi)