ASV Aichwald – TSV Wendlingen 7:2

      Kommentare deaktiviert für ASV Aichwald – TSV Wendlingen 7:2

„Aichwald schießt sich Frust von der Seele“

(Max Schmid) Nach der unglücklichen Niederlage im Spitzenspiel beim FV Plochingen wollte sich der ASV mit einem Sieg zurückmelden.

Bei extrem schlechten und kalten Wetter war der ASV Aichwald von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Es dauerte jedoch bis zur 19. Minute, ehe die Hausherren diese spielerische Überlegenheit in einen Torerfolg umsetzen konnten. Fabian Müller schloss 16 Meter vor dem Tor einfach mal ab und buchsierte das Leder zum 1:0 im langen Eck. Danach legten die Aichwalder nocheinmal zu und erarbeiteten sich weitere Gelegenheiten. Nach einer Ecke war es dan Fabian Klingl, der das 2:0 und sein erstes Pflichtspieltor für den ASV markierte. Wendlingen gab sich jedoch nicht geschlagen und konnte in der 38. Minute sogar zurückschlagen. Dem 2:1 folgte jedoch postwendend das 3:1 durch Johannes Zeyer. Mit dieser verdienten Führung ging es dann in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gastgeber nun auf die Vorentscheidung und wurden auch promt belohnt. Wieder war es Fabian Müller, der nach einem tollen Angriff wohl überlegt zum 4:1 einschob. Der TSV Wendlingen war nun gebrochen und ließ die Aichwalder gewähren. Nach zwei tollen Spielzügen erhöhten Elias von Kirchbach und Luca Richter auf 5 und 6 zu 1 und schossen sich regelrecht den Frust von der Seele. Ab der 70. Minute schalteten die Hausherren dann ein paar Gänge herunter und waren auch hin und wieder etwas unachtsam. Die Gäste ließen sich nicht zweimal bitten und konnten nach einem Leichtsinnsfehler nochmals auf 6:2 verkürzen. Kurz vor dem Schlusspfiff durfte dann aber auch der eingewechselte Marco Eberspächer noch einmal jubeln. Nach einer tollen Vorarbeit von Luca Richter zeigte Eberspächer seine ganze Erfahrung und schweißte das Leder wie in alten Zeiten ins Kreuzeck. Mit dem 7:2 ertönte dann auch der Abpfiff.

Am Ende muss man von einem auch in der Höhe verdienten Sieg für unsere Schurwaldbuben sprechen. Die Gastgeber haben einen ansehnlichen Fußball gespielt und sich so zahlreichen Torchancen rausgespielt.

Nach der bitteren Last-Minute-Niederlage gegen den FV Plochingen tut unserem ASV dieser Sieg enorm gut und soll richtungsweisend für die kommenden Wochen sein, auch wenn in dieser Saison nach oben nicht mehr viel gehen wird.

19. Spieltag: ASV Aichwald – TSV Wendlingen 7:2 (3:1)

ASV Aichwald: Dujakovic, Schmid – Klingl – Haug (83. Eberspächer) – Baisch, Späth – Müller (67. Yilmaz) – Zeyer (46. Munz) – C. Seifried (71. Kipp), Richter – E. v. Kirchbach;

Tore: 1:0 Müller (19. Min.), 2:0 Klingl (27. Min.), 2:1 Geigle (38 Min.), 3:1 Zeyer (39. Min), 4:1 Müller (48. Min), 5:1 E. v. Kirchbach (62. Min), 6:1 Richter (69. Min.), 6:2 Ibak (86. Min), 7:2 Eberspächer (89. Min);