ASV Aichwald – TSV Berkheim 3:2

      Keine Kommentare zu ASV Aichwald – TSV Berkheim 3:2

„Aichwald zeigt erneut Nehmerqualitäten“

(Max Schmid) Auf dem Schurwald war Heimspieltag angesagt. Zum Spitzenspiel des 8. Spieltags reisten die punktgleichen Berkheimer an. 2 Unentschieden und 3 Siege aus den letzten 5 Begegnungen lautete die Statistik gegen die Esslinger vor diesem Aufeinandertreffen. Auch heute waren die Schurwaldbuben wieder Favorit.

Die Partie begann für die Hausherren etwas fahrig. Die Berkheimer witterten früh ihre Chance und versuchten die Unkonzentriertheiten der Aichwalder direkt zu bestrafen. Aus einem Fehler im Aufbauspiel resultierte die erste Ecke der Gäste. Sebastian Franken versenkte diese in alter Bernd Nickel Manier direkt im Kasten des ASV. Nach dem 0:1 wurden die Gastgeber dann aber aktiver. Erst war es Ferhat Yilmaz der etwas zu hoch abschloss, dann Elias von Kirchbach der nach toller Hereingabe von Fabian Müller nur den Querbalken traf. Der verdiente Ausgleich viel dann in der 19. Minute. Wieder war es Fabian Müller der den Ball in den Sechzehner brachte. Diesmal stand Jascha Rapp goldrichtig und nutzte seine Chance zum ersten Ligator für den ASV. Aichwald blieb anschließend spielbestimmend und drückte den TSV tief hinten rein. Berkheim hatte in dieser Phase der Partie nicht wirklich etwas entgegen zusetzen. In der 40. Hatte Jule Deutscher die Führung auf dem Fuß, Berkheims Keeper parierte jedoch stark. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es dann einen Foulelfmeter für die Schurwaldbuben. Nach 451 verwandelten Elfmetern in Folge (Platz 2 hinter Filip Daems), zeigte Christoph Seifried einen Hauch von Menschlichkeit und vergab. So ging es mit einem 1:1 Unentschieden in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber genau dort weiter wo sie aufgehört hatten. Simon von Benthen und Tim Tropschuh hatten kurz nach Wiederbeginn weitere Möglichkeiten die Weichen auf Heimsieg zu stellen, konnten diese aber nicht nutzen. Die Gäste grätschen mitten in die Aichwalder Drangphase hinein. Ein Freistoß des Berkheimers Martens wurde zum Flipper und landete schlussendlich im Kasten von Alexander Schlienz. Es dauerte eine Weile bis der ASV diesen erneuten Rückstand verdaute. Eine Viertelstunde vor Schluss wurden die Hausherren dann wieder zwingender. Nach einer tollen Freistoßvariante hatte Nico Späth den erneuten Ausgleich auf dem Fuß, konnte den Ball aber nicht über die Linie drücken. 4 Minuten später machte er es dann aber besser. Nach einem punktgenauen Flankenball von Christoph Seifried konnte Aichwalds Nummer 32 den Ball am zweiten Pfosten einschieben. Jetzt wollte der ASV auch den Sieg. Berkheim hatte so gut wie keine Entlastung mehr und versuchte das Ergebnis über die Zeit zu retten. Der eingewechselte Antonino Cacciatore hatte aber etwas dagegen. Nach einer Ecke von Christoph Seifried gelang es ihm den Ball über die Linie zu drücken. Die erste Führung für den ASV in diesem Spiel kam spät, war aber völlig verdient.

Die Schurwaldbuben haben erneut Moral bewiesen und gewinnen diese Partie trotz zweimaligem Rückstand. Die Mannschaft von Coach Jan Singer schiebt sich damit auf den zweiten Tabellenplatz. Das drehen von Rückständen funktioniert in dieser Saison bisher klasse, sollte aber nicht zur Gewohnheit werden.

8. Spieltag: ASV Aichwald – TSV Berkheim 3:2 (1:1)

ASV Aichwald: Schlienz, Müller – Kreidler – Haug, Deutscher (46. Tropschuh) – Seifried – Späth – Yilmaz (79. Kücükarslan) – Rapp (60. Cacciatore), E. von Kirchbach – von Benthen (90. Kiefer);

Tore: 0:1 Franken (9. Min.), 1:1 Rapp (19. Min.), 1:2 Martens (65. Min.), 2:2 Späth (79. Min.), 3:2 Cacciatore (86. Min.);

Kommentar verfassen