ASV Aichwald – GFV Odyssia Esslingen 2-1

      Kommentare deaktiviert für ASV Aichwald – GFV Odyssia Esslingen 2-1

Sechster Heimsieg in Folge für den ASV Aichwald!

Am 13. Spieltag der Saison empfing der ASV Aichwald die Gäste vom GFV Odyssia Esslingen bei herrlichem Wetter in der gut besuchten „Schurwaldarena“.

Auf dem nicht ganz einfach zu bespielendem Rasen begann das Spiel von beiden Seiten eher durchwachsen, wobei die ASV-Jungs sich etwas spielbestimmender als der Gegner zeigten.
So war es auch nicht unverdient, dass man in der 12.Minute durch einen herrlichen Schuss von Francesco Ciaramitaro in Führung ging. Dieser fasste sich ein Herz und zog per Direktabnahme mit seinem – eigentlich schwächeren – linken Fuß aus ca. 20 Metern ab und zwirbelte den Ball in das linke Kreuzeck. Der gegnerische Torwart war dabei ohne Abwehrchance.
Trotz der Führung im Rücken schaffte es die Mannschaft nicht, das Heft des Handelns zu übernehmen und das Spiel souveräner zu gestalten. Vielmehr kam der Gegner in der Folge aufgrund von Abstimmungsschwierigkeiten in der Defensivbewegung des ASV zu einigen guten Torgelegenheiten, die zum Glück allesamt vereitelt werden konnten.
Die ein oder andere gut herausgespielte Torchance des ASV konnte nicht verwertet werden, da im Abschluss die letzte Konsequenz, Genauigkeit oder Abgeklärtheit fehlte.
So ging man mit dem 1:0 in die Pause.

Nach der Pause zeigen sich die Schurwaldjungs deutlich verbessert und schafften es, das Spiel an sich zu reißen.
In der 57. Minute erhöhte man dann auf 2:0. Nach einer präzise getretenen Ecke von Francesco Ciaramitaro war es Leif-Erik Munz, der unbedrängt zum Kopfball hochsteigen konnte und den Ball in den Maschen des gegnerischen Tores versenkte. Das Spiel schien nun mehr oder weniger entschieden zu sein, da von den Gästen in der Folge auch keine wirklich zwingenden Aktionen zu sehen waren.
Eine viertel Stunde vor Ende des Spieles kamen diese dann jedoch aus heiterem Himmel zu einem Anschlusstreffer: Ein aus dem Halbfeld getretener Freistoß, segelte unterstützt von dem durchaus kräftigen Wind über alle Feldspieler und leider auch den Aichwalder Torhüter hinweg ins Tor und es stand auf einmal 2:1.
Das Spiel kippte daraufhin komplett und die Aichwalder sahen sich nun in die Defensive gedrängt und mussten die ein oder andere brenzlige Situation vor dem eigenen Kasten entschärfen. Am Ende schaffte man es jedoch die Führung über die Zeit zu retten.

Somit war der sechste Heimsieg in Folge in trockenen Tüchern und man kann nun mit einem guten Gefühl in die nächsten spielfreien Wochen gehen.