Aichwald 1 deklassiert Baltmannsweiler 1 mit 11:0

      Kommentare deaktiviert für Aichwald 1 deklassiert Baltmannsweiler 1 mit 11:0

An einem traumhaften Frühlingstag gelang dem ASV 1 der Trainer Save de Benedictis und Silli Ruggiero im Schurwaldderby gegen den TSV Baltmannsweiler 1 ein grandioser Sieg, an den sich beide Mannschaften -jede auf ihre Art- noch lange erinnern werden. Als unser ASV-Felix in der 8. Minute das 1:0 machte, war noch nicht klar, welch beeindruckendes Ergebnis am Ende des Tages zu vermelden sein sollte. Auch als es zur Halbzeit bereits 3:0 für Aichwald stand, meinte Trainer Save zu Recht, dass das Spiel noch nicht gewonnen ist, da die Baltmannsweiler keinesfalls der leichte Gegner waren. Vielmehr spielte das Aichwalder Mittelfeld um Samir Benrachid, Fynn Ayvat (1), Felix Ambro (3) und Jakob Hahnemann den Gegner schwindelig und Traumpässe zu den Stürmern Aaron Ulrich (3) und Yasin Günebakan (3), die die Bälle nach Belieben im Baltmannsweiler Tor versenkten. Die wenigen Chancen der Baltmannsweiler annullierte der starke Torwart Leon Trautner oder auch Abwehrmann Tom Wacker, dem die Rettung einmal selbst auf der Linie gelang. In den letzten 10 Minuten des Spiels agierte Aichwald nach Belieben gegen die in ihrer Moral zerstörten Baltmannsweiler, sodass selbst dem inzwischen aufgerückten starken Abwehrmann Leon Pfefferkorn (1) ein schönes Tor gelang. Eine noch höhere Niederlage verhinderte der Baltmannsweiler Torwart mit Traumparaden. Nach diesem überwältigenden Sieg bleibt Aichwald 1 unangefochtener Tabellenführer mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 21:2 Toren nach dem 3. Spieltag. Jungs, Ihr habt bei euren Fans was gut!

In dem Spiel von Aichwald 2 gegen Köngen 2 lief es wie derzeit beim VFB Stuttgart: Stark gespielt und in Führung gegangen durch Niklas Mauch (10. Minute) und das erneute Führungstor durch Marius Luz, am Ende ging man jedoch als knapp Besiegter vom Platz, trotz einer erneut starken Leistung von Keeper Luca Link. Trainer Jürgen Maier analysierte wie folgt: „Heute haben wir knapp verloren, da uns zum Ende des Spiels die Kraft fehlte, den Sieg einzufahren. Wir müssen noch mehr an unserer Taktik und Technik arbeiten. Die Jungs haben das Potenzial dazu. Dann können wir den nächsten Sieg sicher bald wieder feiern.“